Leitbild unseres Vereins

Memory Biografie- und Schreibwerkstatt e.V. befindet sich mit seinem Arbeitsfeld an der Schnittstelle zwischen Individuum und Gesellschaft. Gerne möchten wir Ihnen hier einige Grundsätze unserer Arbeit vorstellen.

Humanistisches Menschenbild

Wir berufen uns auf ein humanistisches Menschenbild, an dem wir unsere Arbeit ausrichten. Dies beruht auch auf unserer jahrelangen Erfahrung. Jeder Mensch hat aus unserer Sicht

  • das Bedürfnis nach persönlichem Wachstum, Sinnhaftigkeit und Zugehörigkeit
  • das Bedürfnis, eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln und die eigenen Potenziale zu entfalten
  • die Aufgabe, einen konstruktiven Umgang mit den Anforderungen zu finden, die die Gesellschaft bzw. die Umwelt an ihn*sie heranträgt
  • bei wachsender Komplexität der Umwelt einen wachsenden Bedarf an persönlicher Orientierung.

Biografiearbeit an der Schnittstelle zwischen Individuum und Gesellschaft

Die Menschen, denen wir begegnen, sind mit vielfältigen Anforderungen unserer Gesellschaft konfrontiert, die sie im Rahmen von Biografiearbeit auch ansprechen. Diese Anforderungen und Themen

  • sind komplex und im stetigen Wandel begriffen
  • sind sowohl individuell als auch kollektiv, d.h. sie können Einzelpersonen oder Gruppen betreffen
  • stellen Aufgaben dar, die es immer wieder neu zu bewältigen gilt
  • beziehen Aspekte der Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit mit ein
  • sind historisch gewachsen und daher grundsätzlich veränderbar

Ziele und Aufgaben unserer Arbeit

Für unseren Verein ergibt sich damit ein vielfältiges Betätigungs- und Aufgabenfeld. Memory Biografie- und Schreibwerkstatt e.V.

  • unterstützt Einzelpersonen und Gruppen bei den o.g. Aufgaben, insbesondere bei der Wahrnehmung und Entfaltung eigener Potenziale und Ressourcen
  • hinterfragt die Anforderungen der Umwelt bzw. Gesellschaft kritisch auf ihre Entstehungsgeschichte und verweist damit auf ihre Veränderbarkeit
  • stärkt Menschen bei der selbstbestimmten Gestaltung ihres Lebens und ihrer Lebenswelt
  • tut dies mit den Methoden der Biografiearbeit und macht es sich zur Aufgabe, diese stetig weiter zu entwickeln und zu professionalisieren
  • geht dabei in dem Wissen vor, dass Menschen für ihre Aufgaben eigene Lösungen mitbringen und Expert*innen ihrer jeweilis eigenen Geschichte sind
  • beruft sich auf die verschiedenen Traditionen der Biografiearbeit (Miethe 2017) und bezieht darüber hinaus in besonderem Maße künstlerische, kreative und sprachliche orientierte Methoden ein
  • unterstützt Menschen dabei, die eigene Person und ihre Geschichte in Worte zu fassen, davon zu schreiben, sie zu erzählen oder anderweitig zum Ausdruck zu bringen
  • möchte sowohl die individuelle Lebenszufriedenheit als auch das Zusammenleben aller stärken im Sinne einer demokratischen und inklusiven Gesellschaft.